Gesünder abnehmen – 7 Lebensmittel-Tipps im Überblick

Gesunde oder ungesunde Diät?Mahlzeiten zu Hause mit der Familie müssen nicht immer fettbeladen sein. Gesundes Essen bedeutet auch nicht, jeden Tag  einen langweiligen, geschmacklosen Brei zu sich zu nehmen. Schon kleine Änderungen der Ernährungsgewohnheiten können wahre Wunder bewirken.

Gesünder Abnehmen mit magerem Fleisch

Sie müssen nicht auf Fleisch verzichten. Achten Sie darauf, dass Sie Rinderlenden, Rinderhack oder besonders mageres Rindfleisch kaufen.

Braten, Backen, Grillen und Schmoren

Dies sind gesunde Fleisch-Garmethoden. Verwenden Sie Antihaft-Pfannen und verwenden Kochspray statt Öl und Butter. Sie können das gekochte Fleisch passieren und anschließend unter fließendem Wasser abwaschen um es vom Fett zu befreien. Gut abtropfen lassen, bevor Sie es weiter zubereiten.

Mageres Hühnerfleisch

Denken wir an mageres Fleisch, denken wir sofort an Hühnchen. Doch leider bereiten viele gesunde Lebensmittel auf ungesunde Art und Weise zu. Sagen Sie nein zu frittierten Hühnerbruststreifen, Nuggets und Würstchen. Essen Sie stattdessen, frisch gebratenes, gebackenes oder geschmortes Hühnerfleisch. Nehmen Sie für die Zubereitung eine Antihaft-Pfanne mit Kochspray, Brühe oder Wein.

Denken Sie daran, dass dunkles Hühnerfleisch etwa doppelt so viel Fett enthält wie helles Fleisch. Entfernen Sie vorm Kochen die Haut oder nehmen Sie eine Sorte Haut, da diese voller Fett steckt.

Mageres Putenfleisch ist eine intelligente Wahl

Wenn Sie Pute zubereiten, warum kochen Sie die Füllung nicht separat? So können Sie den Fettgehalt der Füllung reduzieren. Versuchen Sie die Füllung mit wenig Margarine oder Butter zu zubereiten. Reduzieren Sie mittels einer Fetttrennkanne das Fett oder stellen Sie die Soße in den Kühlschrank und schöpfen das Fett von der kalten Soße. Wählen Sie ebenfalls helles statt dunkles Putenfleisch und Sie werden ein paar Kalorien sparen.

Gesünder abnehmen mit gedünstetem Gemüse

Servieren Sie gedünstetes Gemüse anstelle von schweren Aufläufen oder Käsegerichten. Wenn Sie Gemüse dünsten oder in der Mikrowelle zubereiten, brauchen Sie kein Fett zu verwenden. Nehmen Sie stattdessen Zitronensaft, Kräuter oder Essig. Verwenden Sie zum Würzen Kräuter und Gewürze oder Diät-Butterflocken statt Butter, Öl oder Käse. Wenn Sie kein Freund von gedünstetem Gemüse sind, benutzen Sie beim Braten weniger Fett oder ersatzweise Bouillon oder aromatisierten Essig.

Getreide ist großartig

Verwenden Sie wann immer es möglich ist Vollkornprodukte. Benutzen Sie es für die Truthahnfüllung, Brötchen, Sandwiches und nehmen Sie Wildreis statt weißen Reis.

Weißbrot vermeiden

Alle Weißbrotsorten stecken voller Zucker, die „schlechten Kohlenhydrate“ und Kalorien. Wenn Sie nicht auf Weißbrot verzichten wollen, nehmen Sie einfach die leichte, kalorienarme Variante.

Foto: Knut Wiarda – Fotolia.com

Diesen Beitrag weiterempfehlen: